Rauhnächte 2016 / 2017

In der Auf­stel­lungs­gruppe kam der Wun­sch auf, in diesem Jahr die Rauh­nächte, also die “Tage zwis­chen den Jahren” etwas aus­führlicher zu bege­hen. Gemeint ist damit die Zeit vom 25.12. bis zum Beginn des 6.1. Das sind die Tage bzw. Nächte, die es braucht, um Mond — und Son­nenkalen­der wieder in Übere­in­stim­mung zu brin­gen, daher auch der Begriff: zwis­chen den Jahren. Auch wenn einige der alten Tra­di­tio­nen, wie z.B. in dieser Zeit wegen der “Wilden Jagd” im Dunkeln das Haus nicht zu ver­lassen oder keine Wäsche zu waschen sicher­lich in unserem heuti­gen Stadtleben etwas merk­würdig erscheinen, so kann es doch auch für uns heute hil­fre­ich sein, sich in diesen Tagen und Nächten mit dem Thema des Loslassens, Reini­gens und Neuan­fan­gens zu beschäfti­gen. Deshalb haben wir in diesem Jahr gemein­sam mit Annettes Kräuter­gruppe ein kleines Pro­gramm zusam­mengestellt, das offen für alle ist:

Win­ter­son­nen­wende am Abend des 21.12.16 — Altes Loslassen mit Feuerz­er­e­monie im Freien hoch über dem Baldeney­see, Beginn ab 19 Uhr

Med­i­ta­tion am Vor­mit­tag des 25.12.16 — Still wer­den, Räuch­ern und Ahnen­tisch ab 11 Uhr in der Wan­dastr. — Praxis

Den Kör­per huldigen — am 30.12. 16  — Hamam , weit­ere Ter­mine je nach Nach­frage möglich (muss vorher gebucht wer­den)

Herzen­sziele ent­decken und Entschei­dun­gen tre­f­fen am 1.1.17  —  Orakeln im Cafe “Mach watt” , Nachmittag/früher Abend

Dankbar sein und zum Licht auf­brechen am 5.1.17 - Gemein­sam feiern - wahrschein­lich bei Annette und Peter

 

Weit­ere Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung zu den einzel­nen Ter­mi­nen bitte tele­fonisch bei mir oder Annette

 

Buchtipp: Das Wun­der der Rauh­nächte — Märchen, Bräuche und Rit­uale für die innere Einkehr, Valentin Kirschgru­ber im kailash-Ver­lag